Ökobilanz

Unsere Arbeit als Tierfilmer bedingt insbesondere durch häufiges Reisen und Investitionen in technische Geräte einen hohen Ressourcen-Verbrauch. Wir bemühen uns u.a. den damit einhergehenden Ausstoß klimaschädlicher Gase wieder auszugleichen. Auch unter Verwendung von Preisgeldern (z.B. den mit EUR 10.000.- dotierten „Biodiversitäts-Preis“ der Heinz Sielmann-Stiftung) haben wir auf mehreren Hektar Fläche eine Feuchtwiese wiederbelebt und ein Moor angelegt. Daneben haben wir mehrere Hundert Bäume gepflanzt. Ein Teil der Festivalgewinne geht außerdem als Spende an unterschiedliche Naturschutzprojekte.